English German Russian Polish Romanian
Interessante fakten zum Sound…
Pressezentrum
  Awards


Produktion
Microlab M-1910 im Test bei Hardwareluxx.de
10/9/2013

Ein jeder wird es heutzutage kennen: Die aktuellen Fernseher sind vollgestopft mit unzähligen mehr oder weniger nützlichen Features, die den Kunden zum Kauf anregen sollen. Von WLAN bis Sprachsteuerung ist alles an Bord, was man sich nur vorstellen kann. Jedoch nutzen die wenigsten Anwender all diese Funktionen auch wirklich aus. Eines lassen jedoch nahezu alle Fernseher noch schmerzlich vermissen, nämlich einen angemessenen Klang, der sich vom dünnen teils fast blechernen Sound der meisten Modelle abhebt. Genau hier setzt Microlab mit seinem M-1910 an und verspricht zu einem Preis von circa 120 Euro satten Klang im heimischen Wohnzimmer.


Bei Microlabs neuer Kreation handelt es sich um ein 5.1-Surroundsystem für den Gebrauch am TV. Dazu verfügt der Subwoofer über einen integrierten Digital-Analog-Wandler, der das Audio-Signal vom Fernseher direkt per Toslink aufnimmt und wandelt. Dementsprechend kann auch die Spielekonsole wahlweise Microsofts XBOX 360 oder auch die Playstation 3 mit dem M-1910  verbunden werden. Damit auch die Bedienbarkeit dem Wohnzimmeranspruch genügen kann, verfügt das aktive System ebenfalls über eine Fernbedienung, die bei Microlab aber auch vielen PC-Systemen beigegeben wird.

Fazit:
Microlabs M-1910 ist optisch sicherlich sehr schlicht gestaltet und dürfte damit überall einen angemessenen Platz einnehmen können. Das Design ist unaufdringlich, aber trotzdem hübsch anzusehen. Die Verarbeitung ist ohne größere Fehler, was in der geringen Preisklasse bei weitem nicht selbstverständlich ist. Ebenso bestehen alle Lautsprecher aus MDF, sicherlich eine Seltenheit in diesem Budgetbereich, wird hier doch in der Regel viel mit Kunststoff gearbeitet. Praktisch ist die beigelegte Fernbedienung, die gerade gemäß dem Multimediaanspruch sinnvoll erscheint.

Quelle
Copyright © 2009 Microlab Electronics Co., Ltd. All rights reserved.
Created by JumpEffect